Tomaten-Kokos-Süppchen (vegan)

Wenn’s draußen stürmt und schneit und es super kalt ist, dann geht doch nichts über eine warme Suppe … Moment, ja richtig, aktuell ist zwar Dezember, aber es fühlt sich an wie Frühling. Jedenfalls, wenn der Kälteeinbruch kommt, hier ist Euer Rezept für ein wärmendes Süppchen 😉 Und überhaupt, diese Suppe schmeckt auch wenn’s warm ist. Ihr seid in ca. 20 Minuten fertig, also los geht’s!

Zutaten (für 2-3 Personen):

  • 400g Tomaten (passiert, oder gehackt aus der Dose)
  • 400ml Kokosmilch (zum Kochen, nicht die Kokosmilch/Drink aus dem Tetrapack)
  • 300ml Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • ½ halbe Paprika
  • 1 Stück Ingwer (2cm)
  • 1 TL Zucker
  • Chili
  • 1 TL rote Currypaste
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Kokosöl zum Anbraten
  • Salz&Pfeffer
  • Topping: z.B. Koriander, Petersilie, Frühlingszwiebeln, Croutons

Und sonst: Mixer oder Pürierstab

Zubereitung:

Die Zwiebel, den Ingwer und die Paprika klein schneiden. Kokosöl erhitzen und wenn das Fett flüssig ist, einen Teelöffel Zucker dazugeben. Dann die Zwiebeln, den Ingwer und die Paprika dazugeben. Frische Chili/ Chilipulver und die Currypaste können auch gleich mit dazu. Lass alles ein paar Minuten bei mittlerer Hitze andünsten. Gib dann die Tomaten und die gleiche Menge Kokosmilch dazu sowie die Gemüsebrühe und das Tomatenmark. Lasse Deine Suppe ein paar Minuten köcheln. Anschließend pürieren, damit die Suppe fein und cremig wird. Abschließend kannst du mit Salz&Pfeffer abschmecken oder noch mehr Currypaste dazugeben. Wenn Dir die Suppe noch zu flüssig ist und Du sie gerne cremiger hättest, gib noch etwas Tomatenmark dazu. Das war’s! Nur noch anrichten und mit beliebigen Topping servieren und schlürfen 😊 Zu dieser leicht scharfen Suppe passt frischer Koriander perfekt.

Zu Paprika, Zwiebeln und Ingwer habe ich hier noch die Stängel der Petersilie mit dazugegeben.

Tipps:

  1. Das wichtigste bei dieser Suppe ist das 1:1 Verhältnis von Tomaten und Kokosmilch, insofern kannst Du die Menge einfach anpassen.
  2. Als Topping passt hier frischer Koriander perfekt. Falls Du Koriander liebst, schau Dich mal im Asia Laden um, da gibt’s meist ganz viel für wenig Geld. Alle die Koriander hassen (entweder man liebt oder man hasst Koriander, richtig?) können auch frische Petersilie oder Frühlingszwiebeln nehmen.
  3. Du hast noch ein Stück altes Brot oder Brötchen übrig? Klein schneiden, mit Margarine anrösten und als Croutons auf die Suppe geben. Seeehr lecker!
Guten Appetit! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.