Basler Brunsli (vegan)

Weihnachtsplätzchen backen ohne Butter, Eier oder Milch – ich habe lange gedacht das wäre eine Herausforderung. Aber dann ist mir das alte Plätzchen Rezept meiner Oma in die Hände gefallen, die schon seit Jahren vegane Plätzchen bäckt. Basler Brunsli um genau zu sein, eine Schweizer Plätzchentradition. Im Grunde sind es Schokoplätzchen mit einem Schuss Kirschwasser, super lecker und so einfach. Wer keine Zeit und Lust für stundenlanges Backen, Ausstechen und Verzieren hat – hier kommt Euer Rezept.

Zutaten für ca. 40 Plätzchen:

  • 200g ungeschälte gemahlene Mandeln
  • 200g gesiebter Puderzucker
  • 100g geriebene Zartbitterschokolade (selber reiben oder gerieben kaufen)
  • 2 EL Kirschwasser (Obstbrand)
  • 2 EL Wasser

Und sonst:

  • Reibe, Förmchen, Backblech und Backpapier
  • Zum Ausrollen: 2 EL Zucker

Zubereitung:

Als erstes den Backofen auf 130°C vorheizen. Schokolade in Stücke brechen und reiben. Nach und nach alle Zutaten zugeben, zum Schluss Wasser und Kirschwasser. Vermische dann alle Zutaten miteinander und knete solange, bis ein glatter Teig entsteht. Anschließend die Arbeitsfläche mit Zucker bestreuen und den Teig auf der Zuckerunterlage mit leichtem Druck ausrollen. Der Teig sollte ca. 1cm dick sein. Nimm Dir beliebige Förmchen zu Hand, steche den Teig aus und lege ihn gleich auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Wenn das Blech voll ist, ab in den Ofen. Der Teig sollte bei schwacher Hitze mehr trocknen als backen. Beim Backen wölben sich die Plätzchen nach oben. Nach ca. 10-15 Minuten kannst Du sie aus dem Ofen nehmen. Die Plätzchen sollten außen schön knusprig und innen noch weich sein. Kurz abkühlen lassen, dann lassen sie sich besser vom Blech nehmen. Viel Spaß beim Naschen und eine schöne Adventszeit 😊  

Mit einer Vierkantreibe lässt sich die Schokolade gut reiben. Vorsicht, Finger!
Puderzucker wird oft feucht und hart, daher fein sieben.
Zu Beginn ist der Teig bröselig und trocken, einfach fleißig weiterkneten – am Ende sollte er so aussehen.
Studententipp: Wer kein Nudelholz hat, nimmt einfach eine alte Weinflasche 😉

Tipp:

Kirschwasser gibt es oft in kleinen Fläschchen neben der Kasse im Supermarkt, ihr müsst also keine große Flasche kaufen. Wenn ihr keine Lust auf Kirschwasser habt, geschmacklich passt auch jeder andere Obstbrand. Wer keinen Alkohol mag, kann auch Trauben- oder Kirschsaft, Espresso oder einfach Wasser nehmen.

Leicht gewöblt, außen knusprig und innen weich – Ready!
Original Rezept von meiner Oma.
Viel Spaß beim Naschen und eine schöne Adventszeit! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.